Monatliche Archive: April 2020

Caring statt Controlling – wie Sie Ihr Team durch stürmische Zeiten navigieren

Remote Leadership erfordert von Führungskräfte besonderes Einfühlungsvermögen für die Situationen der Mitarbeiter. Sie müssen keine Superkräfte entwickeln, aber mehr Menschlichkeit wird Ihnen und Ihrem Team gut tun.

Remote Work: So motivieren Führungskräfte ihre Mitarbeiter auch im Home-Office – Podcast und Interview...

Remote-Mitarbeiter können sich schnell isoliert und einsam im Home Office fühlen. Führungskräften tragen eine eine besondere Verantwortung für die Motivation innerhalb des Teams. Was sonst persönliche Interaktion und Kommunikation an Motivation schafft, muss nun remote durch andere Herangehensweisen erreicht werden. Wie motiviert man Mitarbeiter auch remote?

Automatisierte Underwriting-Entscheidungen für Transportrisiken?

Über die Besonderheiten von Regeln, Kontext, strukturierten Daten und die Möglichkeiten von Automatisierung in der Transportversicherung schreibt Alexander Stolte, Senior Underwriter und Business Analyst.

Remote Leadership – Koordination stiftet Ruhe und Teamgefühl

Die gegenwärtige Arbeitssituation stellt Führungskräfte vor eine große Koordinationsaufgabe. Doch durch Reflexion mit den richtigen Fragen können sie Orientierung, Ruhe und Teamspirit stiften.

Remote Leadership im Krisenmodus – Wie Führungskräfte remote ihr Team erfolgreich lenken

Kommunikator, Koordinator, Krisenmanager - Führungskräfte, die ihr Team von einem Tag auf den anderen remote lenken und zusätzlich Geschäft sichern müssen, werden einem immensen Stresstest unterzogen. Micromanager tun sich jetzt noch schwerer als im Normalbetrieb. Die richtige Balance von (virtueller) Präsenz und Loslassen ist für Chefs im Ausnahmezustand die Tugend der Stunde.

Disruptive Digitalisierung in Corona-Zeiten: Wie gelingt die erfolgreiche Umstellung auf Remote Work? – Podcast...

Arbeiten in Zeiten der Corona-Krise - eine Veränderung, die uns in unserem neuen Arbeitsalltag mit einer Reihe von Hürden konfrontiert. Eine Belastungsprobe für Mitarbeiter und Führungskräfte im Home Office. Wie geht ein Unternehmen, für das Remote Work bisher eher ein Fremdwort war, mit dieser plötzlichen Veränderung um? Wie kann eine so plötzliche Digitalisierung stattfinden? Und wie nimmt man die Mitarbeiter mit?

Wie ich mir den Arbeitsalltag als Underwriter wünschte

Kürzlich stellte mir eine Kollegin die Frage nach meinem idealen Underwriter-Arbeitstag, unter Berücksichtigung meines jetzigen Wissens zu Digitalisierungsmöglichkeiten.

„Vorher hätte ich dafür fünf Wochen benötigt.“ Ein Erfahrungsbericht zur Produktdigitalisierung in der Industrieversicherung

Philipp Thier, Underwriter und Business Analyst, teilt im Gespräch seine Sicht über die Bedeutung von digitalen Produkten für automatisierte Prozesse, welche Entscheidungskriterien helfen, loszulegen und welche Herausforderungen zu überwinden sind à la „das machen wir schon immer so“.

Und wenn die Sachbearbeiter aus den Rathäusern und Behörden ihre Verwaltungsanwendungen einfach selbst bauen...

Ein Interview mit Dietmar Schmidt Toni: Vor einem Monat war ich das letzte Mal bei euch in Köln. Hinter dem Empfangstresen arbeitete jemand aus der...