Die aktuellen News im Überblick

#Strategie

Software für die Warenwirtschaft: Warum und für wen sie sinnvoll ist

Lohnt sich die Anschaffung eines Warenwirtschaftssystems? In seinem Gastbeitrag im Magazin „Onlinehändler-News“ geht Maximilian Fischer dieser wichtigen strategischen Frage nach.

>> Onlinehändler-News

#E-Food

„Man muss Lebensmittel online komplett neu denken“

Vor kurzem verkündete der vor allem in Süddeutschland aktive Lebensmittelhändler Feneberg seinen Ausstieg aus dem eigenständigen Onlinelebensmittelhandel. Stattdessen kooperiert das Unternehmen nun mit der Edeka-Tochter Bringmeister. Im Interview mit „etailment“ erläutert Christoph Kappes, Digital Manager bei Feneberg, diesen Schritt und gibt spannende Einblicke in einige Learnings seiner Firma.

>> etailment

Lebensmittel aus dem Netz: Wieso Marktplätze für den Mittelstand besser sind

Die Entscheidung von Feneberg schlägt hohe Wellen. Olaf Kolbrück von „t3n“ nutzt den Schritt für eine fundierte Analyse der Möglichkeiten von Mittelständlern im Onlinelebensmittelhandel. Lösen Marktplätze und Partnerschaften das Investitionsdilemma?

>> t3n

Frisches lieber aus dem Laden

Der Onlinelebensmittelhandel ist kein digitales Abbild des Stationärhandels. Zu diesem Schluss kommt die Unternehmensberatung Simon-Kucher in einer aktuellen Studie. Das Kaufverhalten weist demnach etliche Unterschiede auf. So werden beispielsweise bevorzugt unverderbliche Produkte online gekauft. Für frische Produkte steuern Kunden hingegen weiterhin bevorzugt stationäre Geschäfte an.

>> Handelsjournal

Unbesiegbar? Die Mehrwegpfandkiste ist der Endgegner für deutsche Lebensmittel-Lieferdienste

Die Logistik hinter dem Onlinelebensmittelhandel ist deutlich komplexer als in vielen anderen Produktkategorien. Ein Beispiel hierfür sind Getränkekisten. In seinem Artikel analysiert Peer Schader vom „Supermarktblog“ den Umgang der Wettbewerber mit dem Pfand.

>> Supermarktblog

#B2B

B2B-E-Commerce: Persönlicher Kontakt muss in ganzheitliche Digitalstrategie eingebunden werden

Der B2B-Handel wird immer digitaler. Doch damit hat der persönliche Kontakt über einen Außendienstmitarbeiter noch lange nicht ausgedient. Laut einer Studie des ECC Köln geht es stattdessen darum, Online- und Offline-Touchpoints sinnvoll miteinander zu verzahnen.

>> ECC Köln

B2B Marketplace Rundumschlag mit Dominik Hecker (Teil 1)

Die Firma XT Verpackungen hat in den vergangenen vier Jahren in den Aufbau seines Digitalgeschäfts investiert und erwirtschaftet nun die Hälfte seines Umsatzes online. Ein Schlüssel zu diesem Erfolg war eine konsequente Nutzung von B2B-Marktplätzen. Im Podcast von „Warenausgang“ gibt Dominik Hecker, geschäftsführender Gesellschafter von XT Verpackungen, nun seine Einschätzung diverser B2B-Marktplätze preis.

>> Warenausgang

#Marktplätze & Plattformen

Onlinehändler auf Marktplätzen: Wachstumspotenzial oder Abhängigkeitsgefahr?

Viele Onlinehändler nutzen Marktplätze, um ein größeres Kundenspektrum zu erreichen. Doch für viele Händler ist der Marktplatzvertrieb ein zweischneidiges Schwert: So hat laut einer gemeinsamen Studie des IFH Köln und DHL schon jetzt jeder dritte Onlinehändler das Gefühl, von Marktplätzen abhängig zu sein. Mehr als die Hälfte sorgt sich, zukünftig in ein Abhängigkeitsverhältnis zu geraten.

>> ECC Köln

Einspruch: Panik-Mache vom EHI Institut kommt verfrüht

Vor kurzem warnte das EHI Retail Institute davor, dass die Schere zwischen kleinen und großen Onlinehändlern immer weiter auseinander gehe. Dieser These stellt Shopanbieter nun eigene Zahlen entgegen. Demnach können auch kleine Händler ein großes Wachstum erzielen. So wachsen beispielsweise 57 Prozent der untersuchten kleinen Händler zweistellig.

>> Shopanbieter

#Internationalisierung

15% of UK shoppers buy cross-border every week

Britische Onlineshopper beschränken sich beim Einkauf keineswegs nur auf britische Anbieter. Laut einer Studie von Whistl kauft mehr als jeder dritte Onlinekunde regelmäßig in ausländischen Onlineshops ein, 15 Prozent der Befragten sogar mindestens einmal pro Woche.

>> Ecommerce News

#Studien

„Zufälliges Glück“ – Online-Shopper empfinden ständige Preisänderungen als unfair

Häufige Preisänderungen sind im Onlinehandel längst Alltag. Bei Kunden kommt diese Praxis dennoch nicht sonderlich gut an. Laut einer Studie des Instituts für Handelsforschung empfinden zahlreiche Befragte große Preisschwankungen als unfair.

>> Onlinehändler-News