Digitization in Broker business

Digitale Lösungen werden Versicherungsmaklern bei ihrer Aufgabe zunehmend helfen. Dies ist die Botschaft des „BCA Presse-Dialogs 2018“, der dieses Jahr in Frankfurt am Main stattfand. Neue Technologien werden Makler spürbar dabei unterstützen, die wachsenden Ansprüche der Kunden zu erfüllen. Dazu gehört aber auch die Offenheit der Berater gegenüber der Digitalisierung.

Die Kundenperspektive einnehmen

Auf der Tagung wurde vor allem der Unterschied in den Wahrnehmungen auf Anbieter- und Kundenseite deutlich. Nicht immer haben Makler ein richtiges Bild davon, welche Prioritäten ihre Mandanten setzen. Sie überschätzen zum Beispiel signifikant die Bedeutung der persönlichen Beratung. Der Kunde von heute setzt vermehrt auf digitale Tools, die ihm einen transparenten Überblick über Finanzprodukte bieten. Dazu gehört beispielsweise ein Monitoring der Altersvorsorge nach dem Abschluss eines Versicherungsvertrags.

24/7-Service dank neuer Technologien

Auf den Aspekt der unterschiedlichen Wahrnehmungen wies insbesondere Professor Dr. Bernd Ankenbrand in der Studie „Mind the Gap!“ hin. Um die Kundenzufriedenheit zu stärken, schlugen der Experte unter anderem eine moderne technische Vernetzung zwischen Makler und Kunden vor. Durch Digitalisierung von Dienstleistungen werden Kunden in die Lage versetzt, beispielsweise Dokumente, Daten und Informationen rund um die Uhr einsehen zu können.

Fachkompetenz und Digitalisierung verbinden

Die Perspektive für die Zukunft liegt darin, die persönliche Expertise des Beraters mit den Chancen der Digitalisierung zu verbinden. Dafür eignen sich Homepages, die Präsenz in Social-Media-Portalen und die Offenheit gegenüber digitalen Tools mit kundenfreundlicher Funktionalität. Auf dem diesjährigen Pressedialog unter dem Motto „Customer Journey 2032: Situativ, unkompliziert, vernetzt” wurde jedoch auch klar, wie wichtig der Makler als Beruf ist. Neue Technologien werden den menschlichen Berater nicht überflüssig machen. Der Expertenstatus eines auf dem Finanzgebiet gut ausgebildeten Menschen ist unverzichtbar, weil keine App die Fachkompetenz eines Finanzmaklers vollständig ersetzen kann.

Dieser Artikel wurde zuerst auf LinkedIn veröffentlicht.

Share