it-sa 2017: Authega erhält BSI-Zertifizierung ISO 27001

Der Authentifizierungsdienst Authega hat das Zertifizierungsverfahren nach ISO 27001 erfolgreich durchlaufen. Beim Staatsempfang zur Eröffnung der IT-Sicherheitsmesse it-sa 2017 in Nürnberg am Montag, dem 9. Oktober, überreichte BSI-Präsident Arne Schönbohm das Zertifikat an den bayerischen Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker. Die Zertifizierung ist eine zentrale Voraussetzung für den Einsatz von Authega als sichere, schriftformwahrende IT-Lösung.

„Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur digitalen Verwaltung der Zukunft. In Bayern wird Authega an die BayernID angebunden und steht somit allen staatlichen und kommunalen eGovernment-Diensten kostenlos zur Verfügung“, kündigte Albert Füracker an.[1]

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Authega – kurz für „Authentifizierung für eGovernment-Anwendungen“ – ist ein Authentifizierungsdienst, den der Freistaat Bayern gemeinsam mit mgm und der Firma secunet entwickelt hat. Authega basiert auf den Sicherheitsfunktionen, die ursprünglich für die elektronische Steuererklärung ELSTER entwickelt wurden. Seit 2010 ist Authega als eigenständige Authentifizierungskomponente einsetzbar. Heute kommt der Dienst bei zahlreichen Behörden zum Einsatz – zum Beispiel beim Portal Mitarbeiterservice Bayern, bei Förderverfahren der EU im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Außerhalb von Bayern wird Authega bereits bei IPEMA® genutzt, dem Mitarbeiterportal von Rheinland Pfalz.

[1] http://www.stmflh.bayern.de/internet/stmf/aktuelles/pressemitteilungen/23413/index.htm

Share