mgm hackathon #02: Roboter-Rennen bei 31 Grad

Mit 30 Teilnehmern an vier Standorten – München, Berlin, Hamburg und Köln – fand am 25. August der zweite mgm Hackathon statt. Trotz spätsommerlicher Hitze bewahrten die Teilnehmer einen kühlen Kopf, zeigten Experimentierfreude und schickten ein paar starke autonome Roboter-Autos ins Rennen. Zunächst mussten die Pi2Go-Roboter jedoch zusammengeschraubt werden. Gestärkt durch Pizza und Drinks ging es anschließend ans Coden.

Die Aufgabe bestand darin, ein Python-Skript für den Raspberry Pi zu entwickeln, mit dem die Roboter autonom eine Teststrecke hin und zurück fahren. Die kurvenreiche Strecke bestand dabei aus schwarzem Klebeband, an dem sich die Fahrzeuge mit ihren Sensoren entlang tasten sollten. Schnell stand fest: die Tücke liegt im Detail. Sensoren können auch fehlerhafte Werte liefern. Und bei zu hohen Geschwindigkeiten kommt das Gefährt schnell von der Strecke ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Zeit verging wie im Flug, so dass die Teilnehmer um eine Verlängerung für die Coding-Session baten. Um 22 Uhr startete schließlich das Finale. Nacheinander fuhren die Fahrzeuge über die Teststrecke. Wie das aussah, zeigt das obige Video von Rainer Jung. Der Roboter des Siegerteams aus München absolvierte den kompletten Parkour in zwei Minuten und acht Sekunden.

Wir gratulieren den Siegern und danken allen Teilnehmern ganz herzlich für den schönen Abend!

Share