Fusion: mgm und eForce21 aus München gehen zusammen

mgm technology partners und das Münchner IT-Entwicklungsunternehmen eForce21 GmbH fusionieren. mgm übernimmt 100 Prozent der Anteile von eForce21, die vollständig beim Gründer und Geschäftsführer Klaus Schlumpberger lagen. Über die Transaktionsdetails wurde Stillschweigen vereinbart. Die eForce21 GmbH bleibt zunächst als Gesellschaft bestehen. Sie wird mittelfristig in mgm integriert und als 17. mgm-Standort „München Süd“ weitergeführt.

Kurz & knapp

  • Zusammenschluss bündelt IT-Expertise für innovative Enterprise-Lösungen, KI-gestützter Bilderkennung und Sprachverarbeitung/Chatbots.
  • mgm technology partners wächst durch den Zusammenschluss auf über 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an weltweit 17 Standorten.
  • eForce21-Gründer Klaus Schlumpberger bleibt an Bord und verantwortet weiterhin Kunden und Mitarbeiter von eForce21.

eForce21 wurde von dem Informatiker Schlumpberger gegründet und hat das operative Geschäft Mitte 2015 aufgenommen. Der Schwerpunkt liegt auf Individual-Softwareentwicklung und IT-Consulting. Bereits seit der Anfangszeit setzt das wachsende Team Projekte für große Kunden um, aktuell beispielsweise für Knorr-Bremse, Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) & Stadtwerke München, MAN und IFCO. Das Unternehmen hat 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Büro im Münchener Süden (Stadtteil Obersendling). Klaus Schlumpberger bleibt an Bord und ist weiterhin verantwortlich für das eForce21-Team sowie für Kunden und Partner.

Innovative IT-Lösungen und neue Möglichkeiten

mgm und eForce21 arbeiten bereits seit vier Jahren in wichtigen Kundenprojekten vertrauensvoll zusammen: „Das Know-how von eForce21 ist wie gemacht für viele unserer Projekte und Kundenanfragen, zudem passen die Unternehmenskultur und die Auffassung guter Enterprise Architektur ausgezeichnet zu mgm“, so mgm-CEO Hamarz Mehmanesh. „Nach den Jahren der exzellenten Zusammenarbeit freue ich mich sehr auf gemeinsame und innovative IT-Lösungen für unsere Kunden.“ Auch aus Sicht von eForce21-Gründer Klaus Schlumpberger ergeben sich neue Chancen: „Als mittelgroßer Dienstleister arbeiten wir bereits für ausgezeichnete und große Kunden in sehr anspruchsvollen IT-Projekten. Die Größe und die Internationalität von mgm eröffnen unserer gemeinsamen Expertise und den hochspezialisierten Lösungen jedoch ganz neue Möglichkeiten.“

Expertise: Maschinelles Lernen in der Bilderkennung

Wichtige Eigenentwicklung im eForce21-Portfolio ist DATAGYM.AI. Die SaaS-Lösung (Software as a Service) ermöglicht Datenwissenschaftler*innen und Expert*innen für maschinelles Lernen, Bilder bis zu 10-mal schneller zu annotieren und als Trainingsdaten für neuronale Netze in der Bildverarbeitung vorzubereiten – der Einsatz von Werkzeugen der Künstlichen Intelligenz macht es möglich. Gerade im B2B-Geschäft sind die Anwendungsszenarien für automatisierte Bilderkennung vielfältig und reichen vom autonomen Fahren, über Fertigungsautomation bis hin etwa zu Medizin-Lösungen, E-Commerce und Sicherheitsanwendungen. Zusammen mit der mgm-Expertise über Sprachverarbeitung und Chatbots sind dies noch junge Entwicklungen mit zunehmender Bedeutung.

Neben diesen Zukunftsthemen arbeiten die eForce21-Entwickler*innen im Tagesgeschäft ebenso wie die verschiedenen internationalen mgm-Teams an langlebigen, sicheren und hoch-komplexen Geschäftsanwendungen. Der Fokus liegt dabei auf modellbasierter Softwareentwicklung, die aus mgm-Überzeugung eine Grundlage für kurze Entwicklungszeiten und schnelle Anpassung an Veränderungen darstellt.

Share