Microservices - Innovation for Insurance

Wenn Sie sich mit der Digitalisierung von Versicherungsservices beschäftigen, dann kennen Sie bestimmt diesen Begriff: Microservice. Viele bekannte Internetfirmen – beispielsweise Amazon, Twitter, Netflix oder Uber – haben ihre Plattformen mit diesem Modell aufgebaut.

Der Erfolg dieser Unternehmen führt dazu, dass diese Technik viel Aufmerksamkeit erhält. Sie bietet auch im Versicherungssektor zahlreiche neue Möglichkeiten und kann Innovationen auslösen, die sich auf alle Unternehmensbereiche erstrecken. Daher haben wir einen vierteiligen Artikel für Sie zusammengestellt, der sich intensiv mit diesem Thema befasst. Im ersten Teil erfahren Sie alles über die grundsätzlichen Eigenschaften der Microservices.

Was ist überhaupt ein Microservice?

Ein Microservice ist ein „kleiner“ Webservice, die Ihnen eine ganz spezifische Geschäftsfunktion ermöglicht. Dabei handelt es sich beispielsweise um einen Bestellprozess, um einen Bezahlvorgang oder um die Erstellung einer Versicherungs-Police. Für jede dieser Aufgaben nutzen Sie einen eigenen Microservice, der selbstständig funktionsfähig ist. Trotz der Eigenständigkeit kann die Anwendung  mit anderen Microservices kommunizieren. Dafür gibt es spezielle Schnittstellen, auf die die einzelnen Dienste zugreifen. Auf diese Weise ist ein Austausch der Daten untereinander möglich. Die Microservice-Architektur stellt den Gegenpol zu monolithischen Programmen dar. Hierbei sind alle Funktionen eng miteinander verflochten, so dass Sie diese nicht unabhängig voneinander  abrufen können.

Schnelligkeit bei Wartung und Weiterentwicklungen

Nutzen Sie Microservices, profitieren Sie von allem von der hohen Geschwindigkeit, wenn Sie diese warten oder weiterentwickeln. Ist bei einem monolithischen Programm eine zusätzliche Funktion notwendig, wird es teuer und aufwendig, diese zu implementieren. Das gilt auch, wenn Sie einen Fehler beheben müssen. Da alle Programmbereiche zusammenhängen, kann sich eine kleine Änderung auf die Funktionalität der gesamten Software auswirken. Microservices sind hingegen unabhängig voneinander. Wenn eine Anpassung erforderlich ist, fällt der Aufwand dafür deutlich niedriger aus. So setzen Sie Neuerungen schneller um und müssen dafür weniger investieren.

Dieser Artikel wurde zuerst auf LinkedIn veröffentlicht.

Share