Kann der Staat in Zeiten des digitalen Wandels in seinem Handeln souverän bleiben? Oder besteht die Gefahr, dass er das Heft des Handelns im Zuge der Digitalisierung der Gesetze aus der Hand gibt – etwa weil ihm notwendige Kompetenzen fehlen? Die hundertprozentig digitale Umsetzung der Gesetzgebung durch die Steuerbehörden beweist seit vielen Jahren eindrucksvoll, wie der Staat seine Handlungsfähigkeit auch im digitalen Zeitalter behaupten kann.

Im Rahmen der diesjährigen Smart Country Convention in Berlin werden Roland Krebs, Referatsleiter beim Bayerischen Landesamt für Steuern, und Hamarz Mehmanesh, CEO der mgm technology partners, praktische Erfahrungen aus der Arbeit an der Elektronischen Steuererklärung (ELSTER) teilen und aktuelle Herausforderungen wie die Gewährleistung der Datensicherheit rund um das Thema Sprachsteuerung diskutieren. Darüber hinaus wird Stefan Schaffer, Senior Researcher am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), einen Einblick in neueste Erkenntnisse zur Conversational UI geben.

Die Breakout Session „Digitale Souveränität des Staates am Beispiel der Steuer – Herausforderungen und Errungenschaften des souveränen Handelns bei ELSTER“ wird am 22. Oktober um 15 Uhr im Workshop-Raum M8 stattfinden. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier.

Share